Die Beziehung von Religion, Film und Medien ist ein wesentlicher Teil zeitgenössischer Religions- und Kulturforschung. Auf diesem Fachinformationsportal werden innovative Studien mit interdisziplinärer Relevanz vorgestellt und Projekte und Datenbanken aus der Theologie, der Religions-, Film- und Medienwissenschaft miteinander vernetzt. Wenn Sie sich an diesem Austausch beteiligen möchten, kontaktieren Sie Markus Leniger.

Forschung


Serienauftritt © HBO - Westworld (Season 1) Serienauftritt © HBO - Westworld (Season 1)

Jenseits des Menschen: Post- und Transhumanismus im Film

Die Ökumenische Expertentagung 2019 in Frankfurt am Main widmet sich dem Thema Post- und Transhumanismus im Film und seinen ethischen, theologischen und ästhetischen Implikationen


Knabe  mit Koffer | © Molitor / Stuttgarter Nachrichten Knabe mit Koffer | © Molitor / Stuttgarter Nachrichten

«Fluchtpunkte»

Die Jahrestagung 2018 der Forschungsgruppe «Film und Theologie» will die Rolle der Medien in der gegenwärtigen Migrationsdiskussion und die Inszenierung von Religion in diesem Kontext analysieren.


medientipp.ch

Dr. Ruth Westheimer im Radiostudio in Action © Filmcoopi Zürich Dr. Ruth Westheimer im Radiostudio in Action © Filmcoopi Zürich Ask Dr. Ruth 14.10.2019 Das humorvolle und zugleich tiefgründige Portrait «Ask Dr. Ruth» von Ryan White nähert sich der 91-jährigen Sexualtherapeutin Ruth Westheimer an, die sich nie um Konventionen gekümmert hat – gerade weil sie die Welt bis heute verändern möchte

Trailer

filmdienst.de

filmdienst.de
ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS | © filmdienst.de

ISLAND OF THE HUNGRY GHOSTS

Die Weihnachtsinsel vor der indonesischen Küste gehört zum australischen Territorium und ist Standort eines umstrittenen Internierungslagers für Geflüchtete. Der leise und unaufdringlich inszenierte Dokumentarfilm porträtiert eine Traumatherapeutin, die sich dort unter erschwerten Bedingungen den Eingesperrten annähert, und stellt durch poetische Bilder Beziehungen her, die über die Metapher der Migration miteinander verbunden sind. Dabei gerät er auch ohne Kommentar durch eindeutige Setzungen zur hochpolitischen Aussage.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

filmdienst.de
Aus Liebe zum Überleben | © filmdienst.de

Aus Liebe zum Überleben

Dokumentarfilm über acht landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland und der Schweiz, die sich konsequent dem ökologischen Landbau verschrieben haben. Die hochzufrieden scheinenden Bauern berichten von den Gründen für ihr Umdenken, zum Beleg rücken immer wieder auch glücklich wirkende Tiere ins Bild. Ausgeklammert bleiben dagegen alle Informationen zu Umsätzen, Absatzmärkten oder Konkurrenz, sodass der Film mit den aneinander montierten Porträts recht einseitig gerät. Da er den Öko-Bauern, die schon in früheren Werken des Regisseurs zu sehen waren, nicht wirklich nahekommt, erscheint der Film zudem auch in seiner Aussage eher redundant.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

filmdienst.de
GISAENGCHUNG | © filmdienst.de

GISAENGCHUNG

Der Sohn einer armen Familie ergaunert sich den Job eines Privatlehrers bei einer neureichen Familie und bringt nach und nach seine Angehörigen in dem lichten Haus über der Stadt Seoul unter. Allerdings entpuppt sich der Gegensatz von Arm und Reich, Oben und Unten, Wirt und Parasit im Laufe der Handlung als mehrdeutig, bis ein sintflutartiger Wolkenschauer die Statik der Verhältnisse gänzlich zum Einsturz bringt. Die stylische Gesellschaftsgroteske schraubt sich in immer absurdere Höhen, handelt im Kern aber von einer Gesellschaft, in der Gier und Maßlosigkeit das Verhalten bestimmen. Ein souverän inszenierter Genre-Hybrid aus Drama, Farce und Parabel, der über die koreanischen Verhältnisse hinaus auf eine fundamentale Kritik des westlichen Lebens-, Arbeits- und Konsummodells zielt.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

Buchreihe

Zeitschrift

Cover © Christian Wessely/Schüren Verlag Cover © Christian Wessely/Schüren Verlag

Understanding Jesus in the Early Modern Period and Beyond. Across Text and Other Media

Who was Jesus? How did he live? The exceptional human life of Jesus fascinated people through all times, cultures and with diverse religious backgrounds. This issue offers a composite view of varied, and often contrasting, practices of historiographical writing, which belong to different religious, anti-religious and neutral traditions that span across the centuries
Ed. by Paola von Wyss-Giacosa and Cristiana Facchini