Die Beziehung von Religion, Film und Medien ist ein wesentlicher Teil zeitgenössischer Religions- und Kulturforschung. Auf diesem Fachinformationsportal werden innovative Studien mit interdisziplinärer Relevanz vorgestellt und Projekte und Datenbanken aus der Theologie, der Religions-, Film- und Medienwissenschaft miteinander vernetzt. Wenn Sie sich an diesem Austausch beteiligen möchten, kontaktieren Sie Markus Leniger.

Forschung


Serienauftritt © HBO - Westworld (Season 1) Serienauftritt © HBO - Westworld (Season 1)

Jenseits des Menschen: Post- und Transhumanismus im Film

Die Ökumenische Expertentagung 2019 in Frankfurt am Main widmet sich dem Thema Post- und Transhumanismus im Film und seinen ethischen, theologischen und ästhetischen Implikationen


Knabe  mit Koffer | © Molitor / Stuttgarter Nachrichten Knabe mit Koffer | © Molitor / Stuttgarter Nachrichten

«Fluchtpunkte»

Die Jahrestagung 2018 der Forschungsgruppe «Film und Theologie» will die Rolle der Medien in der gegenwärtigen Migrationsdiskussion und die Inszenierung von Religion in diesem Kontext analysieren.


medientipp.ch

Mutter Isabelle (Julie Delpy) und ihre kleine Tochter Zoe (Sophia Ally) © Warner Bros. Mutter Isabelle (Julie Delpy) und ihre kleine Tochter Zoe (Sophia Ally) © Warner Bros. My Zoe 11.11.2019 In Julie Delpys Drama «My Zoe» kann eine Genetikerin den drohenden Tod ihrer kleinen Tochter nicht akzeptieren und überschreitet aus Liebe moralische Grenzen ...

Trailer

filmdienst.de

filmdienst.de
Schmucklos | © filmdienst.de

Schmucklos

Zwei gescheiterte Künstler, ein Filmemacher und ein Schriftsteller, schließen sich zu einer Notgemeinschaft zusammen, um in dem ehemaligen Münchner Arbeiterviertel Giesing eine Kneipe aufzumachen. Dank eines betont einfachen Konzeptsentwickelt sich das Lokal binnen kurzem zum überlaufenen Geheimtipp. Doch der Besitzer hat mit dem Anwesen ganz andere Pläne. Die bajuwarische Schelmenkomödie um eine abstruse Männerfreundschaft setzt auf prominente Originale und viel Retro-Chic, lässt in der Handlung aber jede Subtilität vermissen und verliert sich in einer Kaskade schaler Scherze.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

filmdienst.de
Ich bin Anastasia | © filmdienst.de

Ich bin Anastasia

Anastasia Biefang ist die erste Transgender-Kommandeurin in der Geschichte der Bundeswehr. Der Dokumentarfilm begleitet die charismatische Frau von ihrem Dienstantritt als Kommandeurin im Oktober 2017 bis zur Abreise zu einem Auslandseinsatz nach Afghanistan. Im Mittelpunkt stehen dabei die verschiedenen Phasen ihrer Transition nach ihrer Entscheidung für ein Leben als Frau 2014 sowie Fragen nach ihrer Akzeptanz in der Bundeswehr, Mechanismen und Praktiken der Diskriminierung werden eher unterschwellig einbezogen.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

filmdienst.de
Bitte nach Mitte! | © filmdienst.de

Bitte nach Mitte!

Mit dem Umzug der „Ernst Busch“-Schauspielschule im Sommer 2018 nach Berlin-Mitte endete die Ungewissheit über die Zukunft der renommierten DDR-Institution. Der Dokumentarfilm nimmt dies zum Anlass, um material- und gedankenreich durch die Geschichte der ehemaligen Kaderschmiede zu streifen, wobei prominente Lehrende und Absolventen allerlei persönliche Erinnerungen zur „Wende“-Geschichte aufwärmen. Dabei werden unter dem Brennglas des Anekdotischen durchaus auch grundlegende Anschauungen und Einstellungen sichtbar.
Filmdetails (filmdienst.de)

Trailer

Buchreihe

  Die Reihe «Religion, Film und Medien» erscheint im Schüren Verlag und fokussiert sich auf die Beziehung von Religion, Film und weiteren (audiovisuellen) Medien. Sie bietet innovativer Forschung aus Theologie, Religions-, Film- und Medienwissenschaft sowie interdisziplinären Projekten eine Plattform.

Zeitschrift

Das «Journal for Religion, Film and Media» (JRFM) bietet eine Plattform für die wissenschaftliche Erforschung des Themenfeldes Religion und Medien. Der Fokus liegt auf audiovisuellen und interaktiven Formen der Kommunikation. JRFM befasst sich mit den Herausforderungen, die sich aus der dynamischen Entwicklung von Medientechnologien in der Interaktion mit Religion ergeben. Die Zeitschrift publiziert Beiträge mit den Schwerpunkten (audio-)visuelle Medien, Spielfilm, Dokumentarfilm, Werbung, interaktive internetbasierte Medien und andere Kommunikationsformen in ihren Wechselwirkungen mit zeitgenössischen oder historischen Formen von Religion.